Die Kältekammer

Extreme Kälte nutzen, bei schmerzhaften Entzündungen in Gelenken und Muskeln.

Kaltluft reduziert Entzündungen, unterstützt das Imunsystem, hat einen positiven Einfluss auf die Psyche und verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit.

Seit 1997 bieten wir die Ganzkörperkältetherapie an

Der Einsatz von Kälte als Ganzkörpertherapie hat eine lange Tradition. Sie wird bereits im Corpus Hipocratium erwähnt (Sammlung von mehr als 60 antiken medizinischen Texten aus der Zeit von 460 -377 v. Chr.). Der wohl bekannteste, deutsche Vorläufer dieser Therapie war Sebastian Kneipp (1821 - 1897). Er setzte zur Therapie kurze kalte Vollbäder ein.

Die heutige Ganzkörperkältetherapie wurde 1980 vom Japaner T. Yamauchi zur Behandlung der rheumatischen Arthritis eingeführt. In Deutschland war es Reinhard Fricke, der die Therapie ab 1984 zur Behandlung endzündlicher-rheumatischer Erkrankungen eingesetzt hat.

Wirkung

Als physikalischer Reiz wirkt die trockene Kälte ganzheitlich auf den menschlichen Körper. In der Aufwärmphase wird der Stoffwechsel angeregt, die Haut besser durchblutet und die Muskulatur entspannt sich. Dadurch wirkt die Ganzkörper-Kälte schmerzlindernd und Entzündungshemmend.

Minus 67 Grad trockene Kälte

Wie bei einem Kühlschrank wird die Luft innerhalb der Kammer getrocknet und auf -67° Celsius heruntergekühlt. Trotz dieser extremen Temperatur ist die Behandlung für den Patienten angenehm. Er ist auf Wunsch an Händen und Kopf geschützt und bewegt sich in Badekleidung für 1-5 Minuten innerhalb der Kabine. Behandelt werden können das Gelenkrheuma, Morbus Bechterew, Schuppen- flechten-Rheuma und Fibromyalgie. Ergänzend hilft sie, Medikamente einzusparen. Die nachfolgende Physio- und Ergotherapie gelingt dadurch besser.

Kälte für Sportmedizin & Rehabilitation

Die Anwendung von Kälte steigert die Ausdauerleistung, ermöglicht intensivere Trainingseinheiten und hilft nach dem Wettkampf schneller wieder fit zu werden. Die Heilung nach Verletzungen und Operationen gelingt schneller.

Kälte für Wellness und DaySpa

Durch die positiven Einflüsse auf die Psyche kann die Kältetherapie bei Burnout- Erscheinungen, und Schla-störungen ausgleichend.

Kälte für Immummodulation

Der Kältereiz lindert die Beschwerden bei Neurodermitis, Asthma bronchiale und Multiple Sklerose.

Die Kältekammer  | Extreme Kälte nutzen, bei schmerzhaften Entzündungen in Gelenken und Muskeln.